Gemeinde Rimbach

Seitenbereiche

Volltextsuche

Seiteninhalt

Breitband Internet

Interkommunales Breitbandnetz

Im Interkommunalen Breitbandnetz IKbit haben sich die zehn Städte und Gemeinden Abtsteinach, Birkenau, Fürth, Gorxheimertal, Grasellenbach, Heppenheim, Lindenfels, Mörlenbach, Rimbach und Wald-Michelbach zusammen getan.

Wir haben die Bedeutung der Breitbandversorgung für die Zukunft unserer Region erkannt. Nachdem kein privater Anbieter von sich aus in den Ausbau der Breitbandversorgung investiert, nehmen wir diesen selbst in die Hand, um unsere Städte und Gemeinden weiterhin als attraktive Wohn- und Arbeitsstandorte zu gestalten.

Mit der Entega Medianet wurde ein idealer und regionaler Netzbetreiber gefunden, der künftig die Bürgerinnen und Bürger mit bis zu 50 Mbit/s versorgen wird.

Weiterführende Informationen finden Sie hier.

Entega Medianet als Partner von IKbit

Die Entega Medianet ist Partner von IKbit und sorgt für den Betrieb des interkommunalen Glasfasernetzes in der Region Bergstraße-Odenwald. Für Sie bedeutet das: persönlicher Service, moderne Telekommunikation und den Anschluss an das Hochgeschwindigkeitsnetz der Entega Medianet.

Weiterführende Informationen finden Sie hier.

Sie haben eine Kündigung Ihres Telekommunikationsanbieters erhalten?

Dann klären wir Sie kurz auf und helfen Ihnen weiter:

Die Gemeinden Abtsteinach, Birkenau, Fürth, Grasellenbach, Gorxheimertal, Mörlenbach,
Rimbach, Wald-Michelbach sowie die Städte Heppenheim und Lindenfels haben
gemeinsam in das Interkommunale Breitbandnetz IKbit investiert, das von der ENTEGA
Medianet betrieben wird und die Haushalte und Unternehmen mit schnellem Internet
versorgt.

Ab Ende des Jahres 2018 kann für ENTEGA Medianet Kunden im Nahbereich durch den
Einsatz der sogenannten Vectoring-Technik eine Datenübertragungsrate von bis zu 100
Mbit/s – statt wie bisher 50 Mbit/s - realisiert werden.
In den Nahbereich fallen die Kunden, die an einen Kabelverzweiger angeschlossen sind, der
maximal 550 Meter von einem Hauptverteiler entfernt ist.

Technisch bedingt kann immer nur ein Anbieter die Vectoring-Geräte in einem Netz
einsetzen. Aus diesem Grund kündigt Ihr Telekommunikationsanbieter Ihnen den schnellen
Internetzugang (VDSL) und bietet stattdessen nur noch ein Produkt mit maximaler
Bandbreite von bis zu 16 Mbit/s (ADSL) an.

 

Weiterführende Informationen erhalten Sie in diesem PDF-Dokument.