Gemeinde Rimbach

Seitenbereiche

Volltextsuche

Seiteninhalt

Demografie in Rimbach

Demografie in Rimbach

Schon mit dem „AGENDA 21 Prozess“ im Jahre 1996 fanden sich in Rimbach Menschen in Arbeitskreisen zusammen, um über ihre Zukunft und die Ihres Wohnorts zu diskutieren und Ideen und Maßnahmenvorschläge zu sammeln. Klimafragen, Verkehrs-, Bauflächen- und Infrastrukturentwicklung, Bedürfnisse von Kindern und Familien fanden sich in den Beiträgen wieder. 

Seit 2009 engagieren sich Menschen in fünf Arbeitskreisen, um die damaligen Themen aufzunehmen und weiter zu entwickeln. Übergreifende Treffen führten die Ideen zusammen und mündeten in einer Bürgerversammlung im Jahr 2010, wo 7 Leitsätze für Rimbachs Zukunft formuliert und Rimbach als attraktive Wohn und Lebensgemeinde beschrieben wurde.

Seitdem sind viele Ideen aufgegriffen und Vorschläge realisiert worden:  Die Beseitigung von Gefahrenstellen auf Straßen und Fußwegen, welche die Verkehrswege sicherer machen. Neue Fahrrad- und Wanderwege sowie Mountainbike-Strecken sind angelegt worden. Ein moderner Internetauftritt der Gemeinde Rimbach präsentiert unseren Heimatort sympathisch und bedarfsgerecht. Plätze der Begegnung mit Sitzgelegenheiten und Grünflächen wurden geschaffen, damit sich Menschen im öffentlichen Raum wohlfühlen und aufhalten. Viele Veranstaltungen locken nah und fern und zeigen Rimbach als moderne lebendige Kulturgemeinde. Ein „Demografierat“ wurde gegründet, der weitere Veränderungsprozesse als Steuerungsgremium begleitet und bürgerschaftliches, politisches und verwaltungsinternes Engagement zusammenführen soll.

Um die positiven Schritte weiterzugehen sind alle Bürgerinnen und Bürger eingeladen sich zu engagieren und mit Freunden, Nachbarn und den Nächsten ihr Lebensumfeld aktiv mitzugestalten.

Über den "Mitmachzettel" oder über unser Kontaktformular haben Sie die Möglichkeit sich in den Demografie-Prozess in Rimbach einzubringen.

Weitere Infos

Was bedeutet demografischer Wandel?

Die Demografie / Bevölkerungswissenschaft ist eine Wissenschaft, die sich statistisch und theoretisch mit der Entwicklung von Bevölkerungen und ihren Strukturen befasst. Sie untersucht ihre alters- und zahlenmäßige Gliederung, ihre geografische Verteilung sowie die Umwelt- und sozialen Faktoren, die für Veränderungen verantwortlich sind.

Die Veränderungen werden als demografischer Wandel bezeichnet, welcher sich vor allem auf drei grundlegende Entwicklungen zurückführen lässt:

  • Eine niedrige Geburtenrate, welche dafür sorgt, dass die Bevölkerung abnimmt, weil die Sterberate die Geburtenrate übersteigt: Wir werden weniger.
  • Der Anstieg der Lebenserwartung, welcher dafür sorgt, dass der Anteil der älteren Menschenan der Bevölkerung kontinuierlich steigt: Wir werden älter.
  • Die Zuwanderung nach Deutschland verändert unsere Gesellschaft ebenfalls: Wir werden vielfältiger.

Am 25.11.2014 fand zum Thema „Demografischer Wandel“ eine Bürgerversammlung mit einem ausgewiesenen Experten auf diesem Gebiet als Moderator Herr Dr. Winfried Kösters statt, welcher Rimbach bereits aus vergangenen Veranstaltungen kennt.

Er ist sowohl politisch als auch ehrenamtlich in seiner Heimatgemeinde engagiert.

Fast 90 Personen nahmen an dieser interessanten Veranstaltung teil.

In einer Präsentation, welche Zukunftsauswirkungen darstellt, wurden inzwischen umgesetzte Projekte und Ideen sowie zwei neue Projekte vorgestellt.

Es gab eine rege Bürgerbeteiligung mit Anregungen und Ideen.

Demografierat

Der Demografierat ist ein beratendes Gremium, welcher aus Bürger und Bürgerinnen, Vertretern der Politik sowie Mitarbeitern der Verwaltung besteht.

Er beschäftigt sich mit Themen, welche als Vorschläge und Anregungen an die Gemeinde herangetragen wurden und der Verbesserung der Zukunftsfähigkeit dienen. Im Zentrum steht, wie Rimbach sich als liebenswerte Heimatgemeinde weiter entwickeln kann. Außerdem setzt er sich mit den Fragen der Anpassung an eine veränderte Umwelt mit immer mehr älteren Menschen und weniger Kindern sowie einem wachsenden Anteil an Migranten auseinander. Außerdem ist es ein Ziel, das Lebensumfeld lebendig und attraktiv zu gestalten, die Bereitschaft zur Mitwirkung der Bürger und Bürgerinnen zu erhöhen sowie die Kulturvielfalt als Chance zu sehen.

Projekt Nr. 1: Bürgerpark an der Evangelischen Kirche

Eine Umgestaltung der Zugangsfläche zum Kircheneingang mit Sitzgelegenheiten ist geplant, offener und heller.

Gesucht werden Mithelfende: an jedem ersten Donnerstag im Monat um 9:00 Uhr treffen sich Menschen um dort Hand anzulegen jede Hilfe ist willkommen, ganz zwanglos und spontan mit eigenem Werkzeug.

Projekt Nr. 2: Streetworkoutpark für Jugendliche am Sportzentrum in Rimbach

Eine Gruppe von jungen Menschen trifft sich nach Absprache per Smartphone, um zu trainieren, mit Hilfe des eigenen Körpergewichtes und einfache Hilfsmittel nutzend, wie verschiedene Reckstangen, zwanglos ohne Vereinszugehörigkeit und unter freiem Himmel. Dazu braucht sie einige Geräte und ist mit dieser Frage an die Gemeinde und den Demografierat herangetreten. Ihre Wünsche stießen auf offene Ohren. 

Gesucht werden Unterstützer, die sich finanziell mit Geldspenden einbringen und mithelfen eine solche Anlage in Rimbach zu ermöglichen. Stiftungen werden ebenfalls angeschrieben, jeder Euro ist wichtig. Der Streetworkoutpark ist als Trainingsplatz offen für alle Interessierte und ergänzt das Angebot der anderen Sport- und Spielplätze.

 

Demografie-Stand auf dem Pfingstmarkt 2015

Mitglieder des Rimbacher Demografierates informierten während der festlichen Betriebsamkeit in der Gymnasiumsstraße zu den Neuigkeiten im Rahmen ihrer Aktivitäten.

Der Rat hat beim Wettbewerb „Ab in die Mitte“ einen Preis gewonnen, welche der Belebung der Ortsmitte gewidmet ist.  Er wird Unterstützung bei der Gestaltung von 7 Aktionstagen brauchen. Beispielsweise am 12.Juni, wenn eine Kochgruppe Kartoffelgerichte auf dem Marktplatz anbietet. Am 20 Juni wird ein Bewegungstag einmal mitten durch Rimbach

mit Spaß und vielen Sportleuten gefeiert, auch hier sind Helfer willkommen. Mitmachzettel liegen im Rathausfoyer aus oder können runtergeladen  werden.  

Ein aktuelles Projekt, welches der Demografie-Rat mit Tatkraft unterstützen möchte und dies durch eine Spendenbox am Wochenende bereits getan hat, ist der „Streetworkoutpark“.

Eine Gruppe von  sportbegeisterten Jugendlichen wünscht sich diesen Trainingspark im Bereich des Sportzentrums in der Kleiststraße in Rimbach.

Sie selbst zeigten zum Pfingstfest mit Kraft und Ausdauer, was sie am Barren und auf der Matte können und begeisterten ihre Zuschauer. Insgesamt 350,00 € Spenden wurden dabei eingesammelt.  Ein Anfang ist gemacht!

Bildeindrücke von bereits gelungenen Gestaltungen und Veränderungen

Lebendige Ortsmitte mit dem Wochenmarkt

Gesucht werden weitere Marktständler und ein treues Publikum, das die Angebote in der Ortsmitte nutzt, damit freitags morgens eine reges Treiben herrscht, mit Austausch von Waren und Neuigkeiten, wie das so gerne im Urlaub erlebt wird. Auch zusätzliche zur Attraktivitätssteigerung gedachte Aktionen sind stets willkommen. 

Mehr Informationen zum Wochenmarkt.

Mehrgenerationenspielplatz in der Fahrenbacher Straße

Gesucht werden Menschen, die sich trauen den Platz mit Leben zu füllen, z.B. beim Training, beim Boulespielen oder beim Genießen der Anlage mit Weschnitzblick.

Mehr Informationen zum Mehrgenerationenspielplatz.

Sitzgelegenheiten an innerörtlichen Wegen

Gesucht werden Unterstützer, die sich finanziell mit Geldspenden einbringen und die eine oder andere Bank stiften.

Schutzhütten an Wanderparkplätzen und Sitzplätze

Gesucht werden aufmerksame Menschen, die ein Auge darauf habe, dass Vandalismus keine Chance hat. 

Mehr Informationen zu den Rad- und Wanderwegen.

Rimbach ist wieder Preisträgergemeinde 2016 bei „Ab-in-die-Mitte“ Innenstadtoffensive des Landes Hessen!

Mit 14 anderen Preisträgern teilt sich die Gemeinde Rimbach die Landeszuwendung für ihre Projektideen 2016. Teilgenommen hatten diesmal 31 Städte, Initiativen und Kommunen zum Thema Lust auf Grün – Ab-in-die-Mitte bei der Innenstadtoffensive des Landes Hessen.  Am Donnerstag, 28.4.2016 wurden die Preisträger in Bad-Wildungen ausgelobt.

Der erste  Projekttag in Rimbach beginnt am Dienstag Abend, 3.5.2016 mit einem Imkervortrag um 19:00 Uhr im Adam-Schmitt-Saal des Rathauses, Rathausstraße 1.  Siegfried Winkler ist ehemaliger Revierförster, Naturschützer und Imker aus Leidenschaft mit 40-jähriger Erfahrung.

Er erzählt über das Bienenjahr und die Bedeutung der Bienen für Natur und Mensch. Es wird etwas zu trinken und eine Kleinigkeit zu essen geben. Auf einem Infotisch können die Besucher Bücher zum Thema finden sowie bienenfreundliche Pflanzen in kleinen Töpfen und Pflanzenlisten. 

In Kooperation mit den Bienenfreunden Rimbachs und dem örtlichen Obst- und Gartenbauverein lädt die Gemeinde Rimbach und der Demografierat Bürger herzlich ein. 

Weiter geht es mit dem Bienenthema und  bienenfreundlichen Pflanzen am Freitag, am 06.05.2016, während des Wochenmarktes auf dem Marktplatz. Von 9:00 Uhr ab werden die Rimbacher Bienenfreunde und Imker mit einem Infostand dabei sein und ihre Produkte präsentieren. Es wird wieder eine Pflanzentauschbörse geben: Gartenfreunde werden zum Pflanzentausch ihre Gartenfunde mitbringen und freuen sich über weitere Teilnehmer, die Pflanzen mitbringen möchten (Anmeldung unter m.joest(@)rimbach-odw.de). Auch wenn man keine Pflanzen mitbringen kann, dürfen kostenlos welche mitgenommen werden.


Hier erfahren Sie mehr über das Projekt "Ab in die Mitte"

Antrag

Projekttage 2016

Wettbewerb in Bildern



Statistik

Hier finden die Statistiken über z. B. Bevölkerungsprognosen, Altersstruktur oder Demografietypen.