Gemeinde Rimbach

Seitenbereiche

|

Seiteninhalt

News

Neuanlage/Ergänzung von Streuobstwiesen

Ast eines blühenden Apfelbaumes, Lauten-Weschnitz
Ast eines blühenden Apfelbaumes, Lauten-Weschnitz
blühender Birnbaum, Lauten-Weschnitz
blühender Birnbaum, Lauten-Weschnitz

Seit dreißig Jahren werden auf der Rimbacher Gemarkung neue Obstbäume gepflanzt. In den letzten Jahren wurden durchschnittlich ca. 100 Bäume pro Saison im Rahmen der „Streuobstaktion“ ausgegeben, die ersten telefonischen Nachfragen liegen auch bereits vor. So wachsen mittlerweile über 5000 hinzugekommene Hochstämme und erfreuen die Menschen während der Blüte im Frühjahr und bringen im Herbst Früchte. Besonders beliebt in Rimbach sind die Kelterapfelsorten Rheinischer Bohnapfel, Rheinischer Winterrambour und Brettacher. Unbekannteres, sehr wohlschmeckendes Obst wurde früher hochpreisig gehandelt, beispielsweise Renettesorten, wie Ananasrenette, Baumannrenette, Champagnerrenette, Cox Orange Renette, Kanadarenette, Französische Goldrenette, Harberts Renette, Landsberger Renette, Muskatrenette, und das sind noch nicht alle!
Sehr beliebt sind auch die Früchte der Walnussbäume, die übrigens mit der allgemeinen Erwärmung und den trockeneren Sommern besser klar kommen als manche Apfelbäume.
 
Dieses Jahr sind die Birnbäume besonders ertragreich, was aufgrund der oft ungünstigen Bedingungen selten geworden ist. So bietet jedes Fruchtjahr eine neue Überraschung der Obstwiesenlandschaft.
 
Bestellung:
Gemeinsam mit den Nachbargemeinden Birkenau, Mörlenbach, Fürth und in diesem Jahr auch Gorxheimertal werden Sammelbestellungen für Obstbaum-Hochstämme organisiert und günstig an Interessenten weitergeben. Mit den Bäumen können bestehende Streuobstwiesen ergänzt oder neue Streuobstwiesen angelegt werden. Es besteht aber auch die Möglichkeit nur einige wenige Bäume zu bestellen, um im eigenen Garten einen Einzelbaum zu pflanzen.
Interessenten melden sich bitte bei den jeweiligen Mitarbeitern der Verwaltungen und in Rimbach bei Marion Jöst (Gemeinde Rimbach, Tel. 06253 / 80970, m.joest(@)rimbach-odw.de),
in den Nachbargemeinden:

 

Anlieferung/Kosten:
Die Bäume werden in diesem Jahr voraussichtlich am 12. November, in Rimbach am Bauhof am Ortseingang angeliefert werden. Aufgrund der Sammelbestellung und eines Gemeinderabattes der Baumschule kosten die Bäume nur ca. 20,00 EUR zuzüglich einer Kostenpauschale von 5,00 EUR für jeden Besteller (Transport, Verwaltungsaufwand). Sortenlisten mit den lieferbaren Sorten sind in den Rathäusern oder auf Anfrage auch per Mail zu erhalten. Die Besteller werden rechtzeitig vor dem Abholtermin auf schriftlichem Weg über Zeitpunkt und Ort der Abholung informiert.