Gemeinde Rimbach

Seitenbereiche

Volltextsuche

Seiteninhalt

Erneuerbare Energien

Erneuerbare Energien

Energieagentur Bergstraße

Urheber: Wirtschaftsförderung Bergstraße GmbH

Auf den Seiten der Engergieagentur Bergstraße finden Sie weiterführende Informationen zu den Themen Solar, Holz und Wärmepumpen.

Außerdem bietet die Energieagentur eine kostenlose und neutrale Energieberatung an.

Erneuerbar Komm!

Erneuerbare Energien, ob Energie aus Sonne, Wind, Wasser, Biomasse oder Geothermie, sind zukunftsträchtige Möglichkeiten, eine nachhaltige Energieversorgung sicherzustellen.


Das Forschungsprojekt „ERNEUERBAR KOMM!“ der Fachhochschule Frankfurt am Main entwickelte ein Instrumentarium, mit dem es den Kommunen erstmals möglich wird, selbständig das Potenzial für Erneuerbare Energieformen, das auf ihrer Fläche liegt, zu berechnen. Darüber hinaus kann jeder Bürger auf einem Online-Rechner einsehen, wo die Potenziale seiner Kommune liegen und mit welcher Energieform der Strombedarf am ehesten gedeckt werden kann.

Zum Potentialrechner

Solarenergie

Photovoltaikanlage Sportzentrum Rimbach

Solarwärmeanlagen sind ein wichtiger Baustein einer zukunftsfähigen Energieversorgung. Preisgünstig und weitestgehend unabhängig von externer Versorgung kann Sonnenenergie geheizt werden. Eine Kollektoranlage lässt sich auf Alt- und Neubau installieren. Wertvolle Informationen zur Solarenergie und zur "Woche der Sonne" finden Sie hier.

Kreatives Erleben in Eigenregie bringt Kindern das Thema Solarenergie näher.
Hier stellen wir Ihnen Anleitungen dafür als PDF zur Verfügung.

BürgerSolarBeratung Weschnitztal

Initiiert wurde dieses  Beratungsangebot vom Verein MetropolSolar e.V.  Ziel ist es, Bürger (und Kommunen) dabei zu unterstützen, Photovoltaik auf die Dächer zu bringen und damit auch einen Beitrag zu einer vollständigen Umstellung auf erneuerbare Energien zu leisten.

 

Die BürgerSolarBeratung bietet kostenlose und neutrale Planungshilfe für private Hausbesitzer, die sich eine Photovoltaik-Anlage installieren lassen wollen. Sie kooperiert aktuell mit den Gemeinden Birkenau, Mörlenbach und Fürth. Über die Presse, Veranstaltungen und Mund-zu-Mund-Propaganda wird das Angebot bekannt gemacht.

 

Der Weg zur Beratung ist einfach. Der Hausbesitzer wendet sich an seine Gemeinde. Dort sind Rathausmitarbeiter im Bereich Bau und Umwelt die Ansprechpartner:

Sie vermitteln dem Interessenten einen Berater.

Der erhebt die Daten, die für eine sachgemäße Beurteilung nötig sind. Auf Basis dieser Daten werden mit einem eigenen Rechenprogramm Wirtschaftlichkeits-Prognosen für die Projekte erstellt und den Interessenten bei einem Beratungsgespräch übergeben. Auf dieser Grundlage kann sich der Interessent dann Angebote bei Solarteuren einholen.

 

Empfehlungen für bestimmte Solarteure werden nicht abgegeben, um die Unabhängigkeit zu wahren. Die BürgerSolarBerater übernehmen auch keine Ausführungen selbst. Aber sie helfen bei der Entscheidungsfindung, wenn verschiedene Angebote vorliegen.