Gemeinde Rimbach

Seitenbereiche

Volltextsuche

Seiteninhalt

Stellenausschreibungen

Stellenausschreibungen

Zur Zeit hat die Gemeinde Rimbach folgende Stellen zu besetzten:


Stelle der/des hauptamtlichen Bürgermeisterin/hauptamtlichen Bürgermeisters

In der Gemeinde Rimbach, Landkreis Bergstraße, ist die Stelle der/des hauptamtlichen Bürgermeisterin/hauptamtlichen Bürgermeisters im Wege der Direktwahl neu zu besetzen.

Die Gemeinde Rimbach hat ca. 8.640 Einwohnerinnen und Einwohner und besteht neben der Kerngemeinde aus den Ortsteilen Albersbach, Lauten-Weschnitz, Mitlechtern und Zotzenbach.

Die Gemeindevertretung der Gemeinde Rimbach besteht aus 23 Gemeindevertreterinnen und Gemeindevertretern und setzt sich derzeit wie folgt zusammen:

SPD 9 Sitze, CDU 5 Sitze, FWG 4 Sitze, FDP 3 Sitze und Bündnis 90/Die Grünen 2 Sitze.

Die Bürgermeisterin / Der Bürgermeister wird am Sonntag, 04. März 2018 von den Bürgerinnen und Bürgern der Gemeinde Rimbach für die Dauer von sechs Jahren direkt gewählt und in das Beamtenverhältnis auf Zeit berufen. Gegebenenfalls findet am Sonntag, 18. März 2018 eine Stichwahl unter den beiden Bewerberinnen / Bewerbern statt, die bei der Wahl die höchste Stimmenzahl erhalten haben.

Der frühestmögliche Beginn der Amtszeit ist der 1. August 2018.

Die Besoldung erfolgt gemäß der Hessischen Kommunalbesoldungsverordnung nach Besoldungsgruppe A 16. Zusätzlich wird eine Aufwandsentschädigung nach den Vorschriften der Verordnung über die Besoldung, Dienstaufwandsentschädigung und Reisekostenpauschale der hauptamtlichen kommunalen Wahlbeamtinnen und Wahlbeamten auf Zeit (KomBesDAV) gewährt.

Wählbar zur Bürgermeisterin / zum Bürgermeister sind Deutsche im Sinne des Art. 116 Abs. 1 des Grundgesetzes und Staatsangehörige eines der übrigen Mitgliedstaaten der Europäischen Union mit Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland (Unionsbürgerinnen und Unionsbürger), die am Wahltag das 18. Lebensjahr vollendet haben. Nicht wählbar ist, wer nach § 31 der Hessischen Gemeindeordnung (HGO) vom Wahlrecht ausgeschlossen ist.

Die Bewerbung für die zu besetzende Stelle muss in Form eines Wahlvorschlags erfolgen.

Für die Aufstellung und Einreichung der Wahlvorschläge gelten die Bestimmungen der §§ 10 bis 13, 41 und 45 Hessisches Kommunalwahlgesetz (KWG). Danach können Wahlvorschläge von Parteien im Sinne des Artikels 21 des Grundgesetzes, von Wählergruppen und von Einzelpersonen eingereicht werden. Inhalt, Form, Aufstellung und Einreichung des Wahlvorschlages sind gesetzlich vorgeschrieben.

Die Wahlvorschläge sind spätestens am Mittwoch, 27. Dezember 2017, 18:00 Uhr, schriftlich bei dem Gemeindewahlleiter der Gemeinde Rimbach, Rathausstraße 1, 64668 Rimbach einzureichen. Dort sind auch die zur Einreichung von Wahlvorschlägen erforderlichen Vordrucke erhältlich. Diese können auch über das Internet unter www.wahlen.hessen.de heruntergeladen werden.

Es wird empfohlen, die Wahlvorschläge nach Möglichkeit so frühzeitig vor dem 27. Dezember 2017 einzureichen, dass etwaige Mängel, die die Gültigkeit der Wahlvorschläge berühren, noch rechtzeitig behoben werden können.

64668 Rimbach, den 27.11.2017

Bernd Rettig
Gemeindewahlleiter der Gemeinde Rimbach